Mila und Paul - Sonne im Norden. Wolfühlroman, Ostseeroman, TIno Dietrich

Am 03. Juni 2022 erblickten Mila und Paul mit Sonne Norden (Teil 1 der Reihe) das Licht der weiten Welt. Mein neuer Roman ist seitdem überall erhältlich, wo es Bücher gibt … online und lokal. Falls nicht, würde ich die Buchhandlung wechseln 🙂

Der Roman ist ein Genre-Mix, da sich bei der Genrefestlegung die Geister streiten. Für manchen ist es ein Liebesroman, für andere ein Familienroman. Auch ein Reiseroman, Wohlfühlroman, Ostseeroman, Urlaubsroman oder einfach nur Roman, alle zusammen aber auch jedes Genre für sich, sind die treffende Zuordnung. Ich selbst sehe das nicht sehr streng. Es ist aus meiner Sicht eine lebendige Geschichte, die ich meinen Lesern erzählen möchte, Punkt. Alles Weitere entscheiden die Leser.

Etwas Hintergrundwissen

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Paul erzählt, der in seinem Leben schon allerhand erlebt hat. Durch seine sehr emotionalen Berg- und Talfahrten in der Vergangenheit, entwickelte sich bei ihm eine generalisierte Angststörung und Agoraphobie mit sehr starken Panikattacken (Angst vor Situationen die vermeintlich ohne Fluchtmöglichkeit sind. Z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Supermarkt an der Kasse) auch schon bei kleinen Gruppen. Doch als Mila in sein Leben tritt, verändert sich nicht nur sein Umfeld. Paul realisiert diese Veränderung nur in sehr kleinen Häppchen. Die positiven Erlebnisse sind für ihn so ungewohnt, dass er sie oft erst viel später wahrnimmt und verarbeitet. Das alles ist mit einer guten Portion Humor geschrieben, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie leicht alles funktioniert, wenn man darüber lachen kann … Auch wenn das Leben es einem sehr schwer macht.

Da ich so ein gutes Feedback erhalten habe, arbeite ich bereits an Teil 2 der Reihe, parallel zu meinen anderen Schreibprojekten, die mittlerweile so an die zwanzig sein dürften. Es wird also genug Lesestoff aus meiner Feder fließen.

Ein wenig Mimimi

Übrigens, hättet Ihr gedacht, dass ich an einem Taschenbuch, welches um die zwanzig Euro kostet, gerade einmal 1 bis maximal 2 Euro verdiene? Alles andere bekommt die Druckerei, der Buchhandel und der Verlag Bzw. der Distributor. Das Gemeine an der Sache ist: Ich habe die Arbeit – 3 bis 12 Monate pro Buch –, ich zahle die Kosten für Lektorat und Korrektorat sowie für das Buchcover aus eigener Tasche. Die Gesamtkosten für mich liegen pro Buchtitel zwischen 500,- Euro und 3000,- Euro. Und trotzdem schreibe ich für mein Leben gerne. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass der Beruf Autor auch als solcher honoriert wird. Soweit ich weiß, ist Deutschland einer der wenigen Länder, wo dieser Beruf trotz der großer Dichter und Schriftsteller der Vergangenheit, noch immer nicht komplett anerkannt wird. Mimimi Ende 🙂

Mila und Paul – Sonne im Norden

Ich bin richtig stolz auf meinen Roman und freue mich bereits jetzt, dass der zweite Teil auch schon bald veröffentlicht wird. Hast du noch etwas, das du mir gerne sagen möchtest? Vielleicht zur Geschichte, den Protagonisten, den Schauplätzen oder zum Schreibstil, der Erzählperspektive oder dem schlichten Buchcover? Dann schreib es mir in die Kommentare, gleich hier drunter, oder schreibe mir hier eine Mail. Ich freue mich auf deine Nachricht!

Folgen, Liken, Posten, Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier + 3 =