11 Tipps wie du Autoren finanziell unterstützen kannst

Zu meinem Artikel »10 Tipps, wie du Autoren und Autorinnen ohne Geld unterstützen kannst«, habe ich natürlich auch an die Methode der finanziellen Unterstützung gedacht. Gibt ja bekanntlich zwei Seiten auf einer Medaille. Egal wie deine Unterstützung für Autoren und Autorinnen aussehen mag, es wird den Literaturschaffenden helfen und garantiert motivieren. Schließlich wollen wir noch mehr Geschichten aus der Feder der fiktiven Kunst lesen, oder?

1. Buch kaufen

Ist offensichtlich aber dennoch einen Hinweis wert. Nicht jeder geht zum nächsten Buchladen oder auf der Seite einer Online-Buchhandlung shoppen. Mehr zu den Personen, die mit ihren Handlungen Schaden anrichten, in meinem Artikel »Wie Menschen den Autoren und Autorinnen finanziellen Schaden zufügen«.
Also, kaufe dir Bücher oder E-Books – gerne auch meine.

2. Buch verschenken

Hätte ich auch »Buch kaufen« zuordnen können, habe ich aber aus Gründen nicht. Und zwar deshalb: Du selbst liest nicht gern, hast aber einen Bekannten, der die geborene Leseratte ist. Er wünscht sich, etwas zu lesen, und du erfüllst ihm den Wunsch. Indem du ein Buch kaufst und an deinem Bekannten verschenkst, hilfst du damit gleichzeitig den Autoren und Autorinnen, die das Buch geschrieben haben. Fazit: Ein Buch ist ein tolles Geschenk.

3. Patron werden

Auf Patreon sind mittlerweile viele KünstlerInnen, zu denen auch Autoren und Autorinnen zählen, unterwegs. Auf dieser Plattform hast du die Möglichkeit, jemanden mit einem monatlichen Beitrag finanziell zu unterstützen. Im Gegenzug bietet der oder die Unterstützte dir z. B. eine exklusive Kurzgeschichte, eine private Lesung oder eine persönliche Postkarte, usw., an, die nur die Patrons zu sehen bekommen, niemand sonst. Es ist also ein Unterstützungsbeitrag, bei dem man sogar etwas für sein Geld zurückbekommt. Ich halte das für eine super Sache, bei der man sogar im direkten Austausch mit seinem Lieblingsautor- oder Autorin sein kann – vielleicht auch mit mir auf meiner Patreon-Seite, unter https://www.patreon.com/tinodietrich.

4. Live-Stream

Auf Twitch oder YouTube haben Autoren und Autorinnen ein weiteres Feld der Leserbindung erschlossen. Hier kannst du den kreativen Köpfen dabei zusehen, wie die Geschichten entstehen, womit sie sich herumplagen müssen und erfahren was sie mögen und was nicht. Das alles findet Live statt, also in Echtzeit. Häufig kannst du der Person, die dort Live streamt mittels eines Spendenbuttons in der Beschreibung, eine Art Trinkgeld, auch »Tip« genannt, spenden. Das wird oft direkt über den Zahlungsanbieter PayPal, Streamlabs oder anderen abgewickelt. Zudem steht man im direkten Kontakt mit der oder die streamende(n) Person. Eine weitere spannende Sache, wie ich finde. Ich selbst habe aus Zeitgründen immer zögerlich gehandelt, einen Live-Stream zu machen. Aber in Zukunft wirst auch du mich dort häufiger Live sehen und hören können. Mein Twitch-Kanal >> https://www.twitch.tv/tinodietrichautor.

5. Direkte Spende

Die einfache Variante einer finanziellen Unterstützung ist die einer direkten Honorierung durch die Leser. Sofern vorhanden ist das mit PayPal oder PayPal.me am einfachsten durchzuführen. Nicht sehr verbreitet aber dennoch eine Erwähnung wert. Fragt am besten einfach nach, ob eine Spende in der Form möglich ist. Bei mir ist es möglich, unter https://www.paypal.me/tinodietrich76

6. Crowdfunding

Man mag es kaum kennen, doch das Crowdfunding ist schon lange in Deutschland. Dort hat jeder die Möglichkeit, sein Herzensprojekt durch die anderen Mitglieder finanzieren zu lassen. Einige wollen dabei anonym bleiben und unterstützen mit großzügigen Geldbeträgen. Besonders verlagsunabhängige Autoren und Autorinnen sind dort vertreten, um sich die sehr teuren professionellen Dienstleistungen für ein Lektorat, Korrektorat oder Coverdesign leisten zu können, damit ihr Buch schon bald veröffentlicht werden kann, das der Bestseller von morgen sein könnte. Ich selbst bin auf Startnext, unter https://www.startnext.com/profile/t-dietrich zu finden. Dort kannst du mich und mein Projekt unterstützen. Ich bin dir dafür auf Lebenszeit dankbar!

7. Lesung

Besuche so viele Lesungen in deiner Nähe, wie möglich. Damit unterstütz du die Autoren und Autorinnen und entdeckst dabei vielleicht deinen neuen Lieblingsautoren für die imaginäre Liste. Es gibt Leseveranstaltungen, die man kostenlos besuchen kann, wobei der Autor oder die Autorin vor Ort idealerweise Bücher zum Kauf anbieten sollte, die man dann direkt nach der Veranstaltung kaufen kann. Oder welche mit Eintrittspreis von wenigen Euro bis hin zu einem regelrechten Event, bei dem man schon etwas tiefer in den Geldbeutel greifen muss. Für welche Lesung du dich entscheiden wirst, deine Unterstützung wird wahrgenommen.

8. Private Lesung

Diese kann an fast jedem Ort sein, den man aufsuchen kann. Natürlich muss dies in Absprache mit den Autoren und Autorinnen geschehen. Am besten ist das heimische Wohnzimmer für ein solches Mini-Event geeignet. Frage einfach bei denen Lieblingsautoren- und Autorinnen an, ob sie für eine private Lesung zu buchen sind, was die Bedingungen dafür sind, und verhandle einen fairen Preis, der für beide Seiten befriedigend ist. Ich persönlich bin für eine Wohnzimmerlesung in Hamburg und dem Hamburger Umland buchbar. Näheres erfährst du auf Anfrage von mir.

9. Persönliche Kurzgeschichte

Hast du schon mal daran gedacht, dir eine persönliche Kurzgeschichte schreiben zu lassen oder eine als Geschenk für jemand ganz Besonderen? Nein? Das tun in der Tat sehr wenige. Bisher habe ich nur eine Kurzgeschichte für jemanden geschrieben, die eine Erinnerung an ihre verstorbene Hündin in Textform haben wollte. Das war sehr sentimental und eine enorme Herausforderung für mich. Aber so etwas mache ich gerne. Frage einfach bei Autoren oder Autorinnen nah, ob sie einen persönliche Kurzgeschichte nach Vorgaben für dich schreiben könnten und was das Ganze kosten soll. Ich jedenfalls biete persönliche Kurzgeschichten an. Fragen dazu gerne an mich, unter info@tinodietrich.de.

10. Aufträge

Du brauchst Hilfe bei einem Anschreiben oder einer Bewerbung? Du möchtest einen Blogartikel verfassen, kennst das Thema, den groben Inhalt, schaffst es aber nicht, das alles in Worte und Sätze zu verfassen? Dann schaue dir die Autorenseiten genauer an. Viele Autoren und Autorinnen sind freiberufliche Schriftsteller und können vom Bücherschreiben alleine nicht leben. Deshalb biete ich z. B. diverse Dienstleistungen an. Von der Bewerbung mit Lebenslauf über Blogartikel und Produktbeschreibungen, bis hin zum virtuellen Assistenten, wo ich viele Dinge für dich erledigen kann, die in irgendeiner Weise mit Text, Schreiben und Lesen zu tun haben. Frage gerne bei mir nach, wenn du Fragen dazu hast. Am einfachsten geht das per E-Mail, unter info@tinodietrich.de.

11. Ghostwriting

Du möchtest selbst ein Buch veröffentlichen, kennst den Plot, hast viel recherchiert und kennst die Protagonisten besser als dich selbst, doch du stehst vor der Beschwerlichkeit, dass dir das Schreiben nicht liegt? Auch das sollte kein Problem darstellen, wenn du dir über finanzielle Mittel keine Gedanken machen musst. Ich habe schon ein paar Texte als Ghostwriter schreiben dürfen. Leider bin ich vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet und darf dir keine Details dazu nennen, obwohl ich sehr gerne damit in meiner Bibliographie angeben würde. Es gibt zahlreiche Schriftsteller und Schriftstellerinnen, die diese Dienstleistung ebenfalls anbieten. Einfach direkt nachfragen, sollte es nicht auf der Webseite erkennbar sein.

Wie auch immer dein Beitrag für eine Unterstützung der Autoren und Autorinnen aussehen mag, helfen wird er bestimmt.
Hast du noch weitere Tipps, wie man Autoren und Autorinnen mit finanziellen Mitteln unterstützen kann?

Folgen, Liken, Posten, Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünfzehn − zwei =